Einer für jede Lebenslage


In Deutschland für die Weltmärkte entwickelt, in Argentinien produziert: Mit dem Pickup Amarok besetzt Volkswagen Nutzfahrzeuge ein neues Fahrzeugsegment – und setzt seinen Wachstumskurs fort. In Südamerika ist der Alleskönner bereits ein Star.

Mit dem Pick-up Amarok besetzt Volkswagen Nutzfahrzeuge ein neues Fahrzeugsegment – und setzt seinen Wachstumskurs fort. In Südamerika ist der Alleskönner bereits ein Star. (Foto)

Der Kunde muss zweimal hinschauen, um sicher zu sein, dass er sich nicht geirrt hat. Eigentlich hatte Carlos Alberto Esquercia etwas ganz anderes zu tun in der Werkstatt des Volkswagen Autohauses „Hauswagen Pilar“. Doch als er den silberfarbenen Pickup in der Halle sieht, will er ihn gleich aus der Nähe betrachten. Vor ihm steht einer der ersten Volkswagen Amarok. Dabei hat der Verkauf noch gar nicht begonnen. „Natürlich kenne ich den Wagen schon von Bildern. Jeder hier in Argentinien kennt ihn“, sagt der Geschäftsmann. Er setzt den Fuß auf den verchromten Schweller unter der Fahrertür und tritt ein wenig fester auf. Von außen gefalle ihm das Auto schon sehr gut, jetzt komme es vor allem darauf an, was es so aushalte. „Pickups werden bei uns vor allem auf dem Land eingesetzt“, berichtet Esquercia. „Und wir haben viele Straßen, die in schlechtem Zustand sind.“

ROBUST, BULLIG UND MIT MODERNSTER TECHNIK

Es ist ein warmer Januartag, das Thermometer zeigt 32 Grad im Schatten: In Argentinien ist Hochsommer. Die Autos, die auf der Straße aus Sand vor dem Verkaufsraum von „Hauswagen Pilar“ vorbeifahren, wirbeln Staub auf. Von hier aus blickt man direkt auf die Ruta 8 – die Autobahn, die auch als „Panamericana“ bekannt ist. Ins Stadtzentrum von Buenos Aires braucht man nicht ganz eine Stunde.

„Der Amarok ist nicht nur solide, er ist auch ein sehr schönes Auto.“ Eduardo Raffaelli, Zentrale Projektsteuerung in Pacheco (Zitat)

Daniel Cassano ist Volkswagen Vertragshändler und der Geschäftsführer des Autohauses. „Für uns Händler ist der Amarok die perfekte Ergänzung im Bereich der Nutzfahrzeuge“, so Cassano. Bereits der Volkswagen Saveiro, die Pickup-Version des Kleinwagens Gol, verkaufe sich sehr gut. Dem Amarok traut er in Argentinien mindestens den gleichen Erfolg zu. Cassano klappt die Motorhaube auf und erklärt seinen Mitarbeitern gestenreich die Vorzüge des Autos – die kräftige Motorisierung, den sehr günstigen Kraftstoffverbrauch, die solide Bauweise. Und nicht zuletzt ist der Amarok für Cassano und seine Landsleute eine Herzensangelegenheit. „Wir Argentinier sind autobesessen“, sagt er. „Alle hier sind schon sehr gespannt auf den Amarok. Wir sind stolz, dass ein Auto mit so hohen Qualitätsstandards in Argentinien gebaut wird.“

IN ARGENTINIEN PRODUZIERT, IN ALLE WELT EXPORTIERT

40 Millionen Einwohner zählt das Land. Ein Drittel der Bevölkerung wohnt in der Region um die Hauptstadt Buenos Aires. Doch der größte Teil Argentiniens ist ländlich geprägt. Von der brasilianischen Grenze über die endlose Pampa bis zu den Gletschern Patagoniens erstreckt sich ein Netz oft schnurgerader Landstraßen, von denen raue Schotterpisten in alle Himmelsrichtungen abzweigen. Wer sich hier täglich fortbewegt, braucht ein zuverlässiges Auto, das einiges wegstecken kann – bevorzugt ein Fahrzeug mit hoher Bodenfreiheit. Von jeher sind hier viele Pickups unterwegs. Einer der wichtigsten Zielmärkte für den Amarok liegt also praktisch direkt vor dem Werkstor.

Das Volkswagenwerk, in dem der Amarok gebaut wird, befindet sich eine halbe Stunde von Cassanos Autohaus entfernt in der Kleinstadt Pacheco. Seit 1994 wird hier produziert, bislang vor allem Pkw für den argentinischen Markt. Für die Fabrik in Argentinien ist der Amarok ein großer Schritt nach vorn. Bis vor zwei Jahren arbeitete das Werk im Einschichtbetrieb, derzeit sind es zwei Schichten. Mit dem Amarok sollen es demnächst drei werden. Der Amarok ist das erste neu entwickelte Nutzfahrzeug aus Deutschland, das in Pacheco gebaut wird. Dass der Amarok von hier aus in alle Welt exportiert wird, ist Teil der Wachstumsstrategie von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Links: Offroader für Jederman – Auf den Großstadtboulevards ist der Amarok ebenso zu Hause wie auf einsamen Schotterpisten. Rechts: Stolz auf „ihr“ Auto – Arbeiter bei der Montage des Amarok im argentinischen Werk Pacheco. (Foto)

Links: OFFROADER FÜR JEDERMANN – Auf den Großstadtboulevards ist der Amarok ebenso zu Hause wie auf einsamen Schotterpisten.

 

Rechts: STOLZ AUF „IHR“ AUTO – Arbeiter bei der Montage des Amarok im argentinischen Werk Pacheco.

Nach oben
Deutsch | English
Seitenfunktionen
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.