Gesamtaussage zur voraussichtlichen Entwicklung


Der Vorstand der Volkswagen AG geht davon aus, dass das Klima in der Automobilbranche in den kommenden Jahren rau bleibt. Wir rechnen im Jahr 2010 mit einer leichten Erholung des Weltmarktes, das Volumen des Jahres 2007 wird aber voraussichtlich nicht vor 2012 wieder erreicht werden. Das größte Wachstum verzeichnen bis dahin die Märkte in Asien-Pazifik sowie in Nord- und Südamerika. Der Volkswagen Konzern ist auf vielen Märkten dieser Regionen bereits mit einem hohen Marktanteil vertreten und kann deshalb von dieser Entwicklung überproportional profitieren. Durch den Aufbau von neuen Produktionsstandorten in Ländern mit geringerem Marktanteil des Konzerns sowie der Produktion von eigens für diese Länder entwickelten Fahrzeugen nutzen wir zusätzlich die Chancen aus dem starken Wachstum dieser Märkte. Die neue Produktionsstätte im US-amerikanischen Chattanooga wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Für den westeuropäischen Markt erwarten wir eine ab 2011 einsetzende Erholung. Der Volkswagen Konzern wird die Marktführerschaft in dieser Region auch in den kommenden Jahren behaupten und seinen Marktanteil ausweiten. Wir gehen deshalb davon aus, dass unsere weltweiten Auslieferungen an Kunden auch 2011 über dem Niveau der Vorjahre liegen werden. Mittelfristig sollen die Verkäufe von Neufahrzeugen auf 8,0 Mio. Einheiten pro Jahr ansteigen. Die chinesischen Joint-Venture-Gesellschaften werden zu diesem Volumenwachstum erheblich beitragen. Der weltweite Marktanteil des Konzerns wird kontinuierlich wachsen.

Die schwächere Entwicklung auf den Märkten in Westeuropa wird sich jedoch belastend auf das Ergebnis der kommenden Jahre auswirken. Außerdem werden die volatilen Zins- und Wechselkursverläufe das Ergebnis beeinträchtigen. Wir gehen deshalb davon aus, dass wir das hohe Profitabilitätsniveau des Jahres 2007 erst nach dem Jahr 2011 wieder erreichen können. Im Automobilbereich erwarten wir – ohne Berücksichtigung der für 2011 vorgesehenen Integration von Porsche – mittelfristig eine operative Umsatzrendite von mehr als 5 %. Die Investitionsquote wird sich auf einem wettbewerbsfähigen Niveau von durchschnittlich rund 6 % bewegen. Wir streben außerdem an, das im Branchenvergleich gute Rating zu halten und die hohe Liquidität zu wahren.

Mit unserem einzigartigen Markenportfolio, der jungen und innovativen Modellpalette, der breiten internationalen Aufstellung mit lokaler Wertschöpfung in wichtigen Regionen, den Synergien bei der konzernweiten Entwicklung von Modellen und neuen Technologien sowie mit unserer finanziellen Stärke sehen wir uns auch für die Zukunft gut gerüstet. Die in der jüngeren Vergangenheit unternommenen Schritte wie der Aufbau neuer Produktionsstandorte, die Erweiterung des Markenportfolios und die Vereinbarung zur strategischen Partnerschaft mit Suzuki sind dabei entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Den wachsenden Kundenanforderungen nach verbrauchs- und emissionsoptimierten Fahrzeugen bei gleichzeitig hohem Fahrspaß kommen wir mit den Entwicklungen im Rahmen unserer Antriebs- und Kraftstoffstrategie nach. Verbrennungsmotoren werden auch für die zukünftige Mobilität eine wichtige Rolle spielen. Dennoch wird Elektrotraktion mehr und mehr an Bedeutung gewinnen und in der Zukunft eine wichtige Antriebsform sein.

Nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.