Strategische Ausrichtung im Vertrieb


Der Volkswagen Konzern zeichnet sich durch seine Mehrmarkenstruktur mit weitgehend eigenständigen Marken unter Nutzung größtmöglicher Synergien aus. Im Jahr 2009 haben wir trotz schwieriger Rahmenbedingungen unseren Weltmarktanteil ausgebaut und damit gute Voraussetzungen geschaffen, um unser Ziel zu erreichen, im Jahr 2018 Weltmarktführer zu sein. Mit Hilfe eines strikten Kostenmanagements werden wir die Renditeorientierung des Vertriebs weiter forcieren; der Abbau und die damit verbundene Optimierung von Lagerbeständen stärken den Cash-flow des Konzerns. Die geschaffenen Strukturen unterstützen die erfolgreiche Integration weiterer Marken in die Organisation.

In den Jahren 2010 bis 2013 können sich aus der EU-Gruppenfreistellungsverordnung Änderungen für unser Vertriebsnetz ergeben. Aus diesem Grund reduzieren wir sukzessive nicht wertschöpfende Tätigkeiten in der Vertriebsstruktur, um damit Kosten zu senken, die Attraktivität des Groß- und Einzelhandelssystems zu erhöhen und letztlich die Gesamtrentabilität zu steigern. Wir bereiten uns mit unseren Marken darauf vor, Chancen, die sich aus der weiteren Liberalisierung im europäischen Binnenmarkt ergeben werden, zu nutzen sowie mögliche Risiken rechtzeitig zu erkennen und abzuwenden. Nicht nur im reinen Fahrzeuggeschäft, sondern beispielsweise auch im Kundendienst sowie bei Finanz- und Versicherungsdienstleistungen werden die Geschäftsfelder ihre Aktivitäten ausweiten.

Nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.