Chancengleichheit und familienbewusste Personalpolitik


Volkswagen engagiert sich schon lange für die Förderung von Frauen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. 2009 feierte die Volkswagen Frauenförderung ihr 20-jähriges Bestehen. Es ist ein Ziel des Unternehmens, den Frauenanteil von konzernweit 14,2 % weiter zu steigern. Dies gilt insbesondere für das Management, wo zurzeit 9,9 % der Mitarbeiter Frauen sind. Im Jahr 2009 betrug der Anteil der Frauen bei den neu eingestellten Auszubildenden in der Volkswagen AG 30,4 %, bei den neu eingestellten Hochschulabsolventen waren es 21,8 %.

Bereits seit 1998 besteht ein Mentoringprogramm, in dem Führungskräfte weibliche Nachwuchstalente auf dem Weg ins Management unterstützen. Mit 16 Durchgängen und inzwischen über 290 Teilnehmerinnen hat sich das Programm als Personalentwicklungsinstrument im Volkswagen Konzern bewährt. Mit einer Aufstiegsqualifizierung für exzellente Facharbeiterinnen – dem Female Master Mentoring – erhöht Volkswagen gezielt den Meisterinnenanteil. Die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge fördert mit dem Programm KICK schon in der Ausbildung gezielt Frauen in gewerblich-technischen Berufen.

Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für Volkswagen ein wichtiger Beitrag auf dem Weg zum Top-Arbeitgeber und damit Bestandteil der Unternehmensstrategie. Ermöglicht wird dies unter anderem mit Elternzeittreffen, Angeboten zum qualifizierten Wiedereinstieg nach der Elternzeit oder einer Kinderbetreuungsbörse im Intranet. Auch Telearbeit, flexible Arbeitszeiten und verschiedene Teilzeitmodelle erleichtern im Volkswagen Konzern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.