Weiterbildung für alle Mitarbeiter


Die Weiterbildung bei Volkswagen ist nicht auf Berufseinsteiger und Hochschulabsolventen beschränkt. Im Gegenteil: Im Rahmen des „Volkswagen-Weges“ haben es sich Mitarbeiter, Arbeitnehmervertretung und Management zur Aufgabe gemacht, das Unternehmen gemeinsam zu einer lernenden Organisation weiterzuentwickeln. Die Volkswagen Coaching GmbH bietet für die Weiterbildung in den Berufsfamilien ein breites Qualifizierungsangebot, das sich in Personalentwicklungsprogramme, allgemeine Seminar- und Kursangebote sowie spezielle, auf den konkreten Bedarf einzelner Fachbereiche abgestimmte Qualifizierungsmaßnahmen gliedert. Durch diese Angebote kann einerseits die individuelle, aufgabenbezogene Kompetenzentwicklung für einzelne Mitarbeiter sichergestellt und andererseits die Weiterbildung der gesamten Belegschaft mit Blick auf veränderte Aufgaben und Technologien ermöglicht werden.

Im Jahr 2009 wurden 49 groß angelegte Qualifizierungsprojekte in enger Abstimmung zwischen den Fachbereichen und der Volkswagen Coaching GmbH umgesetzt. An den Qualifizierungsmaßnahmen zu den Zielsetzungen des Volkswagen-Weges, zur Verbesserung von Produktanläufen sowie zum Einsatz von neuen Technologien nahmen rund 10.000 Mitarbeiter teil.

In den 7.281 Qualifizierungsmaßnahmen der Volkswagen Coaching GmbH wurden im Jahr 2009 die Kompetenzen von insgesamt 54.920 Mitarbeitern in 187.254 Teilnehmertagen weiterentwickelt. Hiervon nahmen im Bereich der fachlichen Kompetenzentwicklung (zum Beispiel Fabrikautomation oder Roboter- und Applikationstechnik) 37.928 Mitarbeiter an 5.823 Qualifizierungsmaßnahmen mit 134.115 Teilnehmertagen teil. Im Bereich der überfachlichen Kompetenzentwicklung (beispielsweise Führung oder Persönlichkeitsentwicklung) qualifizierten sich 16.992 Mitarbeiter in 1.458 Maßnahmen mit 53.139 Teilnehmertagen weiter. Damit die Angebote der Volkswagen Coaching GmbH stets auf der Höhe der Zeit sind, wurden allein im abgelaufenen Geschäftsjahr 333 Qualifizierungsmaßnahmen neu entwickelt; das entspricht 17 % des aktuellen Angebots.

Qualifizierungsprogramme an internationalen Standorten

Ein gelungenes Beispiel für einen effizienten Qualifizierungsprozess ist das „Profiraumkonzept“ am russischen Standort Kaluga. Da in Russland keine mit Deutschland vergleichbare Berufsausbildung existiert, die Produktion in Kaluga aber qualitativ sehr anspruchsvoll ist, ist eine produktionsnahe Qualifizierung der neu eingestellten Mitarbeiter erforderlich. Umgesetzt ist das Profiraumkonzept in den Fertigungsbereichen Montage, Karosseriebau und Lackiererei. Die Mitarbeiter trainieren dabei produktionsnah alle Grundfertigkeiten für das Montieren von Bauteilen unter Berücksichtigung von Ergonomie und neuesten Konzernstandards. 544 Mitarbeiter wurden so in weniger als einem Jahr qualifiziert.

Volkswagen of South Africa verfolgt mit seiner Unternehmensstrategie „1:10:100:2010“ das Ziel, im Jahr 2010 in Südafrika hinsichtlich Absatz, Servicequalität und Kundenzufriedenheit Marktführer zu sein. Um die Mitarbeiter hierfür angemessen zu qualifizieren, wurden fünf moderne Trainings- und Entwicklungszentren eingerichtet. Die Zentren sind räumlich direkt in den Bereichen Technik, Marketing und Vertrieb, Leitung, Produktion und im kaufmännischen Bereich angesiedelt.

Die Marke Scania nutzte im Jahr 2009 den krisenbedingten Rückgang der Nachfrage und die damit verbundene Reduzierung der Arbeitszeit, um die Mitarbeiter der Produktion weiterzuqualifizieren. Diese erhielten im Wechsel mit der täglichen Fertigungsarbeit spezielle Schulungen in den Bereichen Produktionstechnik, Produktionssysteme und Mathematik sowie Unterricht in Englisch und Schwedisch.

Nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.