Antriebs- und Kraftstoffstrategie


Die zentralen Handlungsfelder der Antriebs- und Kraftstoffstrategie des Volkswagen Konzerns liegen insbesondere auf dem Gebiet der nachhaltigen Mobilisierung der Gesellschaft. Das unveränderte Ziel unserer Entwicklungsarbeit ist, von fossilen Brennstoffen unabhängiger zu werden und die Schadstoffe, die Fahrzeuge emittieren, zu reduzieren.

Aus unserer Sicht wird der Verbrennungsmotor, ob Diesel oder Ottomotor, in den nächsten 20 Jahren vor allem in den aufstrebenden Märkten in Fernost, Indien und Lateinamerika weiterhin dominieren. Daraus leiten wir die Notwendigkeit ab, die Effizienz der Motoren kontinuierlich zu steigern, gleichzeitig aber auch kompatibel für zukünftige CO2-neutralere Brennstoffe zu machen. Zentrale Bausteine unserer Antriebsstrategie bleiben daher die erfolgreich im Markt agierenden TSI- und TDI-Motoren in Kombination mit unseren innovativen Doppelkupplungsgetrieben.

CO2-EMISSION DER EUROPÄISCHEN (EU 27) NEUWAGENFLOTTE DES VOLKSWAGEN KONZERNS
in Gramm pro Kilometer
CO2-Emission der europäischen (EU 27) Neuwagenflotte des Volkswagen Konzerns (Balkendiagramm)

Mit der Markteinführung des neuen Polo Anfang 2009 haben wir die Bandbreite der hubraumreduzierten Motoren mit Benzindirekteinspritzung und Aufladung nach unten erweitert. Damit hält die im Markt sehr erfolgreiche Downsizing-Strategie des Konzerns in ein neues Fahrzeugsegment Einzug. Mittlerweile gilt die auf den effizienten TSI-Motoren basierende Strategie für beinahe alle Hubraumklassen und Konzernmarken.

Durch die Markteinführung der CleanDiesel-Technologie sowie des 1,6 l TDI-Common-Rail-Motors haben wir im Geschäftsjahr 2009 bei den Dieselmotoren bedeutende Meilensteine erreicht. Sie sichern uns künftig die Innovationsführerschaft auf dem Gebiet der Dieselmotorenentwicklung. Die CleanDiesel-TDI-Common-Rail-Motoren erfüllen bereits heute die Euro-6-Abgasnorm, die erst im Jahr 2014 in Kraft tritt. Beachtlich sind vor allem die Erfolge dieser Aggregate auf dem eher dieselkritischen Markt in Nordamerika. Die hohe Kraftstoffeffizienz verbunden mit herausragenden Fahreigenschaften und niedrigen Emissionen wurde dort mit der Verleihung des „Green Car of the Year“-Award 2009 auf der Motorshow in Los Angeles gewürdigt. Aber auch auf dem europäischen Markt konnten wir durch den Einsatz des Common-Rail-Motors in unseren Modellen Polo, Golf und Multivan/Transporter sowie durch den Dreizylinder-TDI im neuen Polo BlueMotion* erneut die herausragenden Eigenschaften moderner Dieselaggregate unter Beweis stellen.

Erfolgreich gestaltete sich darüber hinaus die Fortführung unserer Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der alternativen Kraftstoffe. Mit der Markteinführung des neuen TSI EcoFuel-Motors in den Modellen Passat und Touran erreicht Volkswagen eine immer breitere Käuferschicht, die aus ökologischen aber auch ökonomischen Gesichtspunkten alternative Kraftstoffe bevorzugt. Die Kombination aus zweifacher Aufladung des TSI-Twin-Chargers und Erdgas (CNG) wurde mit der Verleihung von fünf Sternen im ADAC-Eco Test für den Passat EcoFuel gewürdigt. Diese Bestnote hatte zuvor noch kein anderes Fahrzeug erreicht. Das Aggregateprogramm des Konzerns wurde darüber hinaus um einen BiFuel-Motor für den Golf, der mit dem kostengünstigen Autogas LPG betrieben werden kann, sowie um einen Audi flexible fuel-Motor für den Audi A4 ergänzt.

Die Elektrifizierung des Antriebs in unseren Fahrzeugen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr weitere Fortschritte gemacht. Mit dem Golf und Tiguan sowie dem Audi A3, A4 und A5 sind Modelle mit großem Marktvolumen angelaufen, die sowohl mit Start-Stopp-Technik als auch mit der Fähigkeit zur Rekuperation ausgestattet sind. Damit hält die Technologie der Bremsenergierückgewinnung Einzug in das Produktportfolio von Volkswagen und steigert die Effizienz unserer Aggregate. Ergänzend zu diesen Hybridkonzepten haben wir den Touareg Hybrid entwickelt; wir streben seine Markteinführung für das Jahr 2010 an. Die Kombination aus TSI-Motor und einem 38 kW leistenden Elektromotor verspricht einen Verbrauch von 8,1 l/100 km und eine CO2-Emission von 193 g/km – das sind Bestwerte im Fahrzeugsegment der Sport Utility Vehicles. Mit dem Touareg Hybrid werden wir unser Aggregateprogramm zukunftsorientiert in Richtung einer vollständigen Elektrifizierung des Antriebsstranges erweitern.

Einen Ausblick auf diese vollständige Elektrifizierung des Antriebsstranges zeigte Volkswagen mit dem E-UP! auf der IAA in Frankfurt am Main. Ausgestattet mit einem 60-kW-Elektromotor und einer Lithium-Ionen-Batterie erzielt der E-UP! eine Reichweite von bis zu 140 km, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 135 km/h. Diese Werte beeindruckten Zuschauer wie Fachbesucher gleichermaßen. Trotzdem gibt es auf dem Gebiet der Batterietechnologie unverändert große Herausforderungen, die den Weg zur Serientauglichkeit von Elektrofahrzeugen erschweren. In Zusammenarbeit mit unseren Entwicklungspartnern werden wir uns diesen Herausforderungen stellen. Unserer Ansicht nach werden Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb in den nächsten Jahren vorerst nur eine Nische besetzen und sich in erster Linie im urbanen Einsatz bewähren.

*Verbrauchs- und Emissionsangaben finden hier.

Nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.