Der heimliche Champion


KOMPROMISSLOSES QUALITÄTSDENKEN STEHT IM FOKUS

Personalchefin Gaskell – Begeisterung als entscheidender Motivationsfaktor (Foto)
PERSONALCHEFIN
CHRISTINE GASKELL
Begeisterung als entscheidender
Motivationsfaktor

Auch Personalvorstand Christine Gaskell ist stolz auf Chris und seine jungen Kollegen in Crewe. „Ausbildung ist für uns ein strategisches Investment in die Zukunft von Bentley“, sagt sie überzeugt. Zwischen drei und vier Jahre dauert die Qualifizierung bei dem englischen Autobauer, zu der neben den verschiedenen handwerklichen Disziplinen auch College-Besuche gehören. Kompromissloses Qualitätsdenken stehe dabei klar im Vordergrund, so Gaskell: „Es ist egal, ob man einen Golf oder einen Bentley produziert. Wichtig ist, dass immer der beste Golf und der beste Bentley vom Band rollen.“ Begeisterung fürs Automobil und gute Entwicklungschancen sind dabei für Gaskell entscheidende Motivationsfaktoren. Neben dem fachlichen Know-how legt man in Crewe zudem Wert auf die sogenannten Soft Skills und bietet neben Kommunikationstrainings und Sprachkursen auch Freiraum für ehrenamtliches Engagement. In Stein gemeißelt ist dabei nichts: „Wir überlegen immer, was für uns und unsere Azubis das Beste ist. Das Programm, das wir heute anbieten, kann schon in zwei Jahren ganz anders aussehen.“ Momentan setzt Gaskell alles daran, dass ihre Nachwuchskräfte mehr internationale Erfahrung sammeln. Zwölf junge Leute aus Crewe arbeiten deshalb derzeit in Deutschland bei Konzerngesellschaften.

„Ausbildung ist für uns ein strategisches Investment in die Zukunft von Bentley.“ Christine Gaskell, Personalvorstand Bentley (Zitat)

Natürlich fiebert der Bentley Nachwuchs schon jetzt den nächsten WorldSkills entgegen, die 2011 in London stattfinden. Der Autobauer wird dann nicht nur Elliot New ins Rennen schicken. Die Aussicht, für Bentley anzutreten, ist für Elliot die größte Motivation bei den anstehenden nationalen Ausscheidungen. Er sagt: „Meine Arbeit ist mir wichtiger geworden. Und ich gehe inzwischen mehr auf Leute zu, frage auch schon mal einen Ingenieur, wenn ich Hilfe brauche.“ Chris’ Erfolg bei den World-Skills gerät dabei aber nicht in Vergessenheit. Seine Ausbildung hat er inzwischen abgeschlossen, Gaskell denkt deshalb schon an den nächsten Schritt: „Seine Teilnahme in Calgary war ein Sprungbrett für Chris. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass er intern weiterkommt.“

WEITERE INFORMATIONEN
www.bentleymotors.com > National Apprenticeship Employer Awards

Links: Gestärktes Selbstbewusstsein – Echtes Interesse am Mitarbeiter und Unterstützung – das ist es, was für Chris die Ausbildung bei Bentley ausmacht. Rechts: Engagierter Ausbilder – Andrew McLean ist seit 30 Jahren bei Bentley und kümmert sich intensiv um die jungen Kollegen. (Foto)

Links: GESTÄRKTES SELBSTBEWUSSTSEIN – Echtes Interesse am Mitarbeiter und Unterstützung – das ist es, was für Chris die Ausbildung bei Bentley ausmacht.

 

Rechts: ENGAGIERTER AUSBILDER – Andrew McLean ist seit 30 Jahren bei Bentley und kümmert sich intensiv um die jungen Kollegen.

Berufsausbildung im Volkswagen Konzern

INVESTITION IN DIE ZUKUNFT

Hoch qualifizierte Fachkräfte und der besondere Qualitätsanspruch an deren Arbeit sind die Basis für den Erfolg des Volkswagen Konzerns. Deshalb hat die Berufsausbildung einen hohen Stellenwert im Unternehmen. Aktuell bildet der Volkswagen Konzern über alle Jahrgänge hinweg knapp 10.000 junge Menschen aus. Weltweit beginnen 2010 rund 3.000 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung. Alle Azubis absolvieren eine mindestens dreijährige Berufsausbildung. Wer Studium und Lehre kombinieren möchte, dem bietet der Automobilhersteller in Deutschland elf verschiedene technische und kaufmännische Studiengänge im Praxisverbund an. Das Studium ist eine Kombination aus einem IHK-Ausbildungsberuf und einem Bachelor-Studiengang.

Nach oben
Deutsch | English
Seitenfunktionen
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.